ANTIGUA & BARBUDA STAATSBÜRGERSCHAFT DURCH INVESTITION

Ein Leitfaden zur Staatsbürgerschaft durch Investition in Antigua und Barbuda

Mit über 365 Stränden ist Antigua & Barbuda ein tropisches Paradies mit klarem, türkisfarbenem Wasser und üppigen Regenwäldern. Diese atemberaubende Nation mit zwei Inseln liegt in der östlichen Karibik und verfügt über eine lebendige, farbenfrohe und freundliche Gemeinschaft. Antigua & Barbuda ist nicht nur als wunderschönes Reiseziel bekannt, sondern auch für seine Offshore-Dienstleistungen, darunter auch das „Staatsbürgerschaft durch Investition“-Programm, welches im Jahr 2013 eingeführt wurde.

Vorteile und Investitionsmöglichkeiten

Antigua & Barbuda ist eine der am weitesten entwickelten Nationen in der Karibik und bietet eine fortschrittliche Infrastruktur. Antragsteller des Programms „Staatsbürgerschaft durch Investition“ können von dieser blühenden Nation profitieren und einen Reisepass erhalten, der mit vielen weiteren Vorteilen verbunden ist, darunter:

  • Die Investition ist erst nach Genehmigung des Antrags erforderlich
  • Doppelte Staatsbürgerschaft ist erlaubt
  • Visumfreies Reisen in über 130 Länder, einschließlich in die EU und das Vereinigte Königreich
  • Recht, in Antigua & Barbuda sowie in allen CARICOM-Mitgliedsländern zu leben, zu arbeiten und zu studieren
  • Vertraulichkeit (Antigua & Barbuda benachrichtigt Ihr Heimatland nicht)
  • Vererbbar an künftige Generationen
  • Fernbeantragung

Bewerber, die das Programm „Staatsbürgerschaft durch Investition“ in Anspruch nehmen möchten, müssen mindestens 18 Jahre alt sein und über ein einwandfreies Führungszeugnis verfügen. Die Antigua & Barbuda Citizenship Unit führt eine gründliche Due-Diligence-Prüfung durch, um sicherzustellen, dass nur die Bewerber mit dem höchsten moralischen Status in das Programm aufgenommen werden. Die Antragsteller müssen persönliche Unterlagen wie Reisepässe, Personalausweise, Geburts- und Heiratsurkunden sowie einen Solvenznachweis vorlegen. Zusammen mit den erforderlichen Unterlagen haben die Antragsteller die Wahl zwischen verschiedenen Investitionsmöglichkeiten.

Investitionsoption 1: Spende

Antragsteller können eine nicht rückzahlbare Spende an den NDF (Nationaler Entwicklungsfonds) leisten, die bei einem Betrag von USD 100,000 beginnt. Der Betrag erhöht sich je nach der Anzahl der Familienangehörigen, die im selben Antrag enthalten sind. Der NEF ist ein staatlicher Fonds, der sich auf die Verbesserung der Nation durch genehmigte gemeinnützige Investitionen in öffentlichen und privaten Partnerschaften konzentriert.

Investitionsmöglichkeit 2: Immobilien

Antragsteller können sich für eine Immobilieninvestition in ein von der Regierung genehmigtes Immobilienprojekt im Tourismussektor entscheiden. Der Antragsteller muss mindestens USD 200,000 in eine gemeinsame Investition investieren (mit einem anderen Investor, der die Staatsbürgerschaft auch beantragt) oder USD 400,000, wenn er als Einzelinvestor vorgeht. Die Investition muss 5 Jahre lang aufrechterhalten werden. Nach Ablauf dieses Zeitraums können die Investoren ihre Investition verkaufen, ohne dass dies Auswirkungen auf ihren Staatsbürgerschaftsstatus hat.

Investitionsmöglichkeit 3: University of West Indies Fund (UWI)

Der UWI-Fonds konzentriert sich auf die Förderung der Bildung in Antigua und Barbuda. Der finanzielle Beitrag umfasst ein Stipendium für eines der im Antrag genannten Familienmitglieder für dessen erstes Studienjahr. Die nicht rückzahlbare Spende beginnt bei USD 150,000 für eine 6-köpfige Familie (für diese Option sind mindestens 6 Antragsteller erforderlich).

Investitionsoption 4: Unternehmen

Die Antragsteller haben die Wahl, stattdessen eine genehmigte Unternehmensinvestition vorzunehmen. Die Antragsteller müssen entweder USD 1.5 Millionen in ein Einzelunternehmen oder USD 400,000 in ein Gemeinschaftsprojekt – “Joint Venture’ – (mit einer Gesamtinvestition von USD 5 Millionen) investieren.

Verfahrensdauer und -Kosten

Die Staatsbürgerschaftsabteilung bietet ein einfaches und zielgerichtetes Antragsverfahren an, das mit anderen karibischen Staatsbürgerschaftsprogrammen vergleichbar ist. Sobald die Antragsteller alle erforderlichen Unterlagen gesammelt haben und sich für eine Investitionsmöglichkeit entschieden haben, müssen sie ihren Antrag über einen autorisierten lokalen Vertreter einreichen (wie gesetzlich vorgeschrieben). Der typische Zeitrahmen beträgt 4-6 Monate. Sobald der Antrag genehmigt ist, können die Antragsteller die gewählte Investition tätigen und ihren Antigua & Barbuda-Pass erwerben.

Zudem müssen die Antragsteller die folgenden Gebühren entrichten:

  • Passgebühr: USD 300 pro Antragsteller
  • Gebühr für die Sorgfaltsprüfung:
    • Hauptantragsteller: USD 7,500
    • Familienangehörige über 18 Jahre: USD 4,000
    • Familienangehörige im Alter von 12-17 Jahren: USD 2,000

Außerdem müssen die Antragsteller eine Bearbeitungsgebühr* entrichten:

  • Familie mit bis zu 4 Mitgliedern: USD 30,000
  • Jeder weitere Angehörige: USD 15,000

*Die Bearbeitungsgebühr für den UWI-Fonds ist in der Bearbeitungsgebühr für bis zu 6 Familienmitglieder enthalten. Für jedes weitere Familienmitglied sind jeweils USD 15,000 zu entrichten.

Kontaktieren Sie uns

Neben dem Tourismus sind die Finanzdienstleistungen einer der wichtigsten Wirtschaftsmotoren von Antigua und Barbuda. Die Karibikinsel bietet ein unternehmensfreundliches Umfeld mit einer gut entwickelten Infrastruktur für Offshore-Dienstleistungen, einschließlich internationaler Unternehmen und Offshore-Banken. Antigua & Barbuda erhebt keine Steuern auf persönliches Einkommen, Vermögen, Erbschaften oder Kapitalgewinne.

Sind Sie bereit, Ihren Reisepass für Antigua und Barbuda zu beantragen? Schicken Sie uns eine E-Mail an info@kraemerlaw.com